• Krampfadern

    Krampfadern als Weggefährte – muss das sein?

    Was sind eigentlich Krampfadern?

    Krampfadern, auch Varikosis oder Varizen genannt, sind Erweiterungen der Venen. Dieser Begriff stammt von dem mittelhochdeutschen Wort „Krummadern“, das soviel heißt  wie krumme und geschlängelte Adern. Diese treten besonders häufig an den Beinen auf. Diese sind meist an einer harmlos blauen Schlängelung unter der Haut zu erkennen. Frauen leiden viel häufig als Männer darunter. Nur in fortschreitenden Stadie, die wenig auftreten, kommt es zu Symptomen wie Hautgeschwüren oder Wasseransammlungen. Krampfadern können aber auch im Bereich der Speiseröhre auftreten. Dabei kann es zu Blutungen kommen. In den meisten Fällen kommt es zu keinen akuten Problemen und sind sehr schwach ausgeprägt. Je älter der Patient ist, umso heftiger werden die Beschwerden. In eigenen seltenen Fällen wird dann eine Behandlung über Medikamente oder Operationen notwendig.

    Was können die Ursachen für Krampfadern sein?

    Krampfadern entstehen dann, wenn das Blut aus den Venen nicht mehr vollständig abfließen kann. Dabei ist die Stabilität und die Gesundheit der Venen nicht mehr gegeben, so staut sich das Blut zurück und die Gefäßwände werden gedehnt. Dabei kommt es zu Überdehnungen und Aussackungen. Die sogenannten Krampfadern entstehen. Ursache dafür sind mangelnde Bewegung oder ein langer Tag im Stand. Dann sammelt sich das Blut in den Venen. Der Patient klagt über schwere Beine mit Spannungsgefühl.

    Was gibt es für Risikofaktoren?

    Ärzte unterscheiden zwischen primären und sekundären Krampfadern. Die primären Krampfadern entstehen ohne besonderen Grund. Dabei spielen jedoch Risikofaktoren eine Rolle. Die Krampfadern werden begünstigt durch ein fortgeschrittenes Alter, Fettleibigkeit oder Rauchen. Erblichen Faktoren durch Hormone sind auch ein Faktor bei weiblichen Patienten, um an Krampfadern zu erkranken. Neigungen für Krampfadernbildung ist angeboren. Daher ist es möglich Krampfadern zu entfernen, aber nicht vor der erneuten Erkrankung zu schützen. Deshalb ist auch nach einer erfolgreichen Enfernung immer eine regelmäßige Kontrolle notwendig. Ein ärztlicher Besuch ist also weiterhin unausweichlich.

    Gibt es Tipps, die bei Krampfadern helfen können?

    Damit Krampfadern vermieden werden können, muss der Blutfluss geholfen und somit einem Blutstau entgegen gewirkt werden. Dabei muss das umliegende Gewebe geschützt werden. Je besser dies funktioniert, umso geringer ist das Risiko an Durchblutungsstörungen, Geschwüren oder offenen Beinen zu erkranken. Helfen können mehr Bewegung im Alltag, hochlegen der Beine, vermeiden von extremer Hitze, Kalt- und Warm duschen, Kompressionsstrümpfe sowie verschiedenen Medikamente. Außerdem können zahlreiche Salben auf pflanzlicher Basis oder Gerinnungshemmer äußerlich angewendet werden. Dies ist jedoch noch nicht wissenschaftlich bewiesen.

    Gibt es Möglichkeiten zur Entfernung der Krampfadern?

    Dafür sollten Sie einen geeigneten Facharzt für Phlebologie oder Gefäßchirurgie aufsuchen. Damit können Varizen mithilfe einer Operation entfernt werden. Dies erfolgt durch Stripping bzw. Teilstripping. Auch durch Verödung oder ähnliches lassen sich Krampfadern entfernen. Um die Schmerzen und Beschwerden zu lindern, können auch Gymnastik und Massage eine Ergänzung sein.

    All diese Methoden hängen jedoch von der Art und dem Stadium der Erkrankung ab. Varizen sind oftmals harmlos. Daher ist es meist nicht immer unbedingt notwendig, die Krampfadern entfernen zu lassen. Diese Entscheidung wird jedoch oft durch Begleiterkrankungen und dem persönlichen Leidensdruck bestärkt. Maßnahmen sind die Verödung, eine Lasertherapie, die Varizen-OP, Teilstripping/Stripping, die CHIVA-Methode sowie die Externe Valvuloplastie (EVP). Alle Maßnahmen bergen verschiedene Risiken. Auf Topy.net (https://www.topy.net/krampfadern/)gibt es eine genaue Analyse dazu.

    Wie hoch können die Kosten für eine mögliche Entfernung sein?

    Diese Kosten können stark variieren. Dies hängt besonders von der Behandlungsmethode und dem Schweregrad der Erkrankung ab. Bei einer Besenreiser-OP werden die Kosten nicht von der Krankenkassen getragen, da es ein kosmetischen Eingriff ist. Bei Krampfadern übernehmen die privaten und gesetzlichen Kassen in der Regel die anfallenden Kosten.

    Welche medikamentösen Mittel stehen zur Verfügung?

    Mittel für Venen gibt es in Form von Sprays, Salben oder Gels zum Auftragen auf die Haut. Selbstverständlich gibt es auch Pillen zum Einnehmen. Diese können die Beschwerden lindern und leicht abschwellend wirken. Diese Mittel sollen eine notwendige Kompressionstherapie nicht ersetzen. Ihre Anwendung kann über einen bestimmten Zeitraum aber sinnvoll sein. Substanzen können, z. B. Rosskastanienextrakte, Rotes Weinlaub, Arnika oder Mäusedorn sein.

    Auf den Seiten der Apotheken Umschau finden Sie Studien und seriösen Quellen. Dort finden Sie auch Fachärzte in Ihrer Nähe. Auch auf den Seiten des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (https://www.gesundheitsinformation.de/) finden Sie Tipps, Studien und verlässliche Quellen für Ihre Beschwerden.

  • Wimpernserum

    Atemberaubender Augenaufschlag garantiert!

    Wimpernserum sorgt für einen charmanten Aufschlag deiner Augen.

    Jede Frau weiß: Lange Wimpern sehen nicht nur besonders schön und edel aus, sie lassen die Augen auch größer und strahlender wirken. Und: Große Augen wirken auf das Gegenüber anziehend.
    Jede Frau träumt von einem langen Wimpernschlag, doch das muss bei weitem kein Traum mehr bleiben. Hierfür gibt es spezielle Wimpernserums. Hierbei wird das Wachstum der Wimpern angekurbelt und diese wachsen durch die enthaltenen Vitamine und Mineralstoffe dann meist deutlich schneller.

    Welches Wimpernserum soll ich kaufen?

    Du hast braune oder grüne Augen, die noch besser zur Geltung kommen sollen? Für einen ganz speziellen Look, der natürlich und wunderschön zugleich wirkt, verwendest du eine braune Mascara. Diese bringt nicht nur deine Wimpern perfekt in Form, sie verlängert diese gleichzeitig optisch und vergrößert das Auge. Ohne dass dies aufdringlich oder dramatisch wirkt, kannst du so gekonnt noch etwas mehr nachhelfen.

    Ein Wimpernserum eignet sich für jeden Typ.

    Viele Typen Wimpern
    Natürlich kannst du nach einmaliger Verwendung deines Wimpernserums nicht erwarten, dass deine Wimpern über Nacht gleich 1 Zentimeter wachsen werden. Einige Wochen Zeit solltest du dir hierbei selbst lassen. Schließlich braucht gut Ding immer Weile. Schieße idealerweise ein Vorher-Nachher-Foto, so lassen sich deine Unterschiede deutlicher für dich selbst sehen und festhalten. Wimpernserum bestellst du bequem im Internet. Möchtest du es nicht bestellen, so kannst du es auch in Drogeriemärkten erwerben. Ein Preisvergleich ist jedoch grundsätzlich zu empfehlen, da die Preise hier sehr unterschiedlich sein können. Auch in der Apotheke kannst du Wimpernserum kaufen.

    Wie schnell wachsen meine Wimpern mit dem Serum?

    Eine Wimper ist im Normalfall rund 6 bis 10 Zentimeter lang. Sie fällt nach ca. 150 Tagen „Lebzeit“ aus. Bis sie wieder vollständig nachgewachsen ist, kann dies allerdings eine ganze Zeit in Anspruch nehmen. Das kann sogar bis zu 2 Monate dauern. Geduld ist hier gefragt, denn Wimpern wachsen nur sehr langsam. Mit dem Serum beschleunigst du das Wachstum deiner Wimpern jedoch um einiges. Wie lange dir das gekaufte Serum reicht, hängt von der Menge ab die du verwendest und natürlich auch von der Größe die du gekauft hast. Für ein optimales Ergebnis solltest du zweimal täglich auftragen, am besten Morgens nach dem Aufstehen und Abends vor dem Schlafengehen, selbstverständlich nach dem Abschminken.

    Verschiedene Hersteller von Wimpernserum

    Zahlreiche Hersteller präsentieren sich mittlerweile mit hochwertigen Produkten am Markt. Ein Preisvergleich lohnt sich jedoch immer. Die Preise können selbst von Geschäft zu Geschäft schon sehr unterschiedlich sein. Eine kleine Übersicht der verschiedenen Hersteller, die Wimpernserum anbieten, findest du hier:

    Passendes Zubehör zum Wimpernserum

    Bearbeitete Wimpern sehen professionell und schick aus. Damit du deine Wimpern passend zum Serum bearbeiten kannst, gibt es einiges an Zubehör und kleinen Hilfsmittelchen. Das Wimpernserum sorgt in erster Linie für Wachstum und Schwung deiner Wimpern. Während die enthaltenen Vitamine das Wimpernhaar geschmeidiger wirken lassen, geben zusätzlich enthaltene Stoffe Schwung und Elastizität. Dein Augenaufschlag wirkt unwiderstehlich. Schärfer und präziser könnte er kaum sein. Und mit dem nötigen Zubehör hilfst du noch einmal etwas nach.

    Bürsten für perfekt gekämmtes Haar

    Die Wimpernbürste ist für Augenbrauen und Wimpern perfekt. Mit ihr bürstest du das Haar ins Szene. Jedes noch so widerspenstige Wimpernhaar sitzt somit an Ort und Stelle und exakt dort, wo es hingehört. Zuerst sollten die Wimpern aber mit einer Bürste in Form gebracht und gekämmt werden. Nur so lassen sie sich im Anschluss auch sauber trennen. Die Bürsten kannst du ebenso im Internet bestellen oder in der Drogerie kaufen. Sie kosten nur wenige Euros.

    Der Wimpernkamm, der kann

    Natürlich sollte auch der Wimpernkamm in deiner Handtasche nicht fehlen. Er kämmt dein Haar in Wuchsrichtung und sorgt dafür, dass sich keines widerspenstig hebt oder zur Seite legt. Haar für Haar wird voneinander getrennt und sieht so noch glamouröser aus. Kamm und Bürste kannst du mittlerweile bereits in Kombination erwerben. Im Set sind sie nicht nur praktisch in der Handhabung, sondern passen auch garantiert in jede Handtasche.

    Die Zange für den Effekt der kaum zu übertreffen ist

    Volumen pur und ein unvergesslicher Blick, das macht dich wirklich schick. Die Wimpernzange sorgt für einen wirklichen Wow-Effekt. Hier kannst du gekonnt noch einmal ein Highlight setzen und im Handumdrehen ein wenig nachhelfen.

    Wie benutze ich die Wimpernzange korrekt?

    • Erhitze dazu zuerst deine Wimpernzange.
    • Setze sie sodann an deinen Wimpernkranz an. Achte aber dabei darauf, dass du dir das Augenlid keinesfalls verbrennst weil das Eisen zu heiß ist. Dies könnte sonst unschöne Brandblasen geben.
    • Drücke jetzt etwas fester zu und schließe dabei den Kranz deiner Wimpernzange.
    • Jetzt biegst du die Wimpern nach oben und öffnest das Auge. Fertig ist der Wow-Effekt!

    Auch die Wimpernzange kannst du günstig erwerben. Achte hierbei jedoch auf Qualität, sie ist für das Volumen deiner Wimpern verantwortlich. Hier solltest du dich nicht für das günstigste Modell entscheiden.

    Alternativen zum Wimpernserum

    Das Wimpernserum reicht dir nicht aus und du möchtest noch vollere, glamourösere Wimpern haben?

    So bietet sich vielleicht eine dieser Methoden für dich an:

    • Wimpernverlängerung
    • Wimpernverdichtung
    • oder aber künstliche Wimpern

    Wimpernwachstumsserum

    Die Wimpernverlängerung

    Eine Verlängerung der eigenen Wimpern bietet sich dann an, wenn bereits eine gute Ausgangslänge vorhanden ist und deine Wimpern sehr stabil sind. Ansonsten könnte es der Fall sein, dass die künstlichen Wimpern, mit welchen deine echten verlängert werden sollen, gar nicht oder nur kurz halten und der Reihe nach abbrechen. Frage hierzu am besten vorab die Kosmetikerin. In manchen Fällen ist vorab eine spezielle Vorbehandlung notwendig.

    Die Wimpernverdichtung

    Wimpern lassen sich heute unkompliziert verdichten. Hierzu kannst du einzelne Wimpern aus der Drogerie verwenden. Traust du dich nicht selbst ans Werk, so ist dir die Kosmetikerin deines Vertrauens sicherlich gerne behilflich und berät dich vorab erst einmal ausführlich zum Thema, bevor sie sich ans Werk macht. Die Wimpernverdichtung eignet sich besonders dann, wenn du lange und dünne Wimpern hast.

    Künstliche Wimpern

    Künstliche Wimpern eignen sich beinahe für jedes Auge. Es gib sie zum selbst Aufkleben in den unterschiedlichsten Farben, Variationen und Aufmachungen. In Drogeriemärkten wie Müller, dm oder Rossmann findest du viele verschiedene Hersteller, die künstliche Wimpern anbieten. Achte hierbei jedoch auf ausreichende Qualität des Produktes, immerhin verwendest du es an deinem eigenen Auge. Auch im Kosmetikstudio kannst du dir künstliche Wimpern aufkleben lassen, entweder einzeln oder aber im ganzen Stück. Für welche Variante du dich entscheidest hängt nicht nur vom Preis ab, sondern natürlich auch von der Beschaffenheit deiner Wimpern.
    Informierst du dich im Vorfeld, kann dir das Kosten einsparen und dich vor möglichen Fehlern bewahren, denn nicht immer gilt: Wer schön sein will muss leiden!